Die Bürgerbewegung Bergwinkel hatte zum Tag der Deutschen Einheit 2018 geladen und der Raum im Katholischen Pfarrheim „Effata“ war bis auf den letzten Platz besetzt.

Der Vorsitzende der Bürgerbewegung Bergwinkel Norbert Wuthenow konnte neben dem Referenten ,dem ehemaligen Staatssekretär Rainer Bomba, den ersten Stadtrat Reinhold Baier, den Ortsvorsteher der Schlüchterner Innenstadt Rainer Grammann, den Fraktionsvorsitzenden der CDU Jürgen Heil, den ehemaligen Bürgermeister der Stadt Schlüchtern Falko Fritzsch, den Vize-Landrat a. D. Günter Frenz sowie verschiedene Vertreter der Freien Wähler Gemeinschaft Main Kinzig neben den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern herzlich begrüßen.

Rainer Bomba verschaffte zu dem Thema „29 Jahre Wiedervereinigung – was nun?“ in kurzweiliger und informativer Art einen Überblick über die geleisteten Aufgaben im Rahmen der Wiedervereinigung.

Zwar seien die Kosten für die Wiedervereinigung durchaus enorm und die Angleichung der Verhältnisse zwischen Ost und West sei noch immer nicht komplett erfolgt, dennoch sei die Wiedervereinigung eine Erfolgsgeschichte.

Die Arbeitslosigkeit in den neuen Bundesländern sei inzwischen erheblich reduziert worden, und die dortig getätigten Investitionen, sein erfreulich.

Dennoch müsse gerade auf diesem Gebiet das ein oder andere noch gestemmt werden.
Insgesamt, so der Referent weiter, sei die Wiedervereinigung ein Tag zum Feiern und zur Freude; die Trennung und Teilung von Ländern sei unnormal und müsse auch weltweit überwunden werden.

Bomba drückte seine Hoffnung aus, dass insbesondere in Korea die Wiedervereinigung gelingen möge.

Anschließend dankte der Fraktionsvorsitzende Hans Konrad Neuroth dem Referenten für seinen Vortrag. Er überreichte zum einen ein kleines Gastgeschenk und darüber hinaus ein altes CDU Plakat aus dem Landtagswahlkampf für das Land Hessen aus dem Jahr 1958.

Er erinnerte auch daran, dass das SED Regime ein Unrechtssystem war und man sich mit Radikalen von links und rechts mit demokratischen Mitteln offensiv auseinanderzusetzen habe.

Im Anschluss hieran konnten sich die Gäste an den vorbereiteten Köstlichkeiten „Alles rund um den Apfel“ laben. Mitglieder und Freunde der Bürgerbewegung hatten verschiedene Varianten von Handkässalat vorbereitet, ferner gab es Apfelkuchen und Apfelstreuselkuchen, Apfelsaft, Apfelwein und Apfelcidre sowie süffiges Apfelbier.

Alles in allem, so stellte der Fraktionsvorsitzende der Bürgerbewegung Bergwinkel Hans Konrad Neuroth fest, war diese Veranstaltung eine rundum gelungene Angelegenheit.

Auf anderer Ebene werde man im nächsten Jahr – in Absprache mit der Europa Union – eine vergleichbare Veranstaltung planen und durchführen.

Neuroth danke abschließend allen Helferinnen und Helfern, die zu diesem gelungenen Vormittag beigetragen hatten.