Am 18.9.2018 hat eine gut geführte Ortsbeiratssitzung der Innenstadt Schlüchtern stattgefunden.

Unser Ortsvorsteher, Herr R. Grammann, hat wie bereits in den Kinzigtal Nachrichten am 20.9.2018 berichtet, einige merkwürdige Verhaltensweisen unserer Stadtregierung angeprangert.

„Es ist zu bedauern, dass aber auch andere wesentliche Aussagen unseres Ortsvorstehers nicht in der Berichterstattung berücksichtigt wurden“, so Norbert Wuthenow, der als Zuschauer bei der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates Innenstadt mit anwesend war.

Er führte aus, dass die geplante Bobby-Car-Bahn, deren Umsetzung der Bürgermeister bereits in der Presse bekannt gegeben hatte, ohne den zuständigen Ortbereit zu informieren, andere Planungen im Bereich der Stadthalle konterkarieren. Bedauerlich ist, dass die Anwohnerschaft entgegen üblicher Gepflogenheiten bisher nicht angehört und in Kenntnis gesetzt wurde.

„Noch irritierender ist, dass das vom Bürgermeister hochgelobte, EDV-Programm zur Unterstützung der Arbeit der Ortsbeiräte, das Programm OSI, seit einiger Zeit nicht funktioniert und die Ortsbeiräte darüber nur unzureichend informiert wurden, obwohl in der letzten Sitzung der Stadtverordneten eine Anfrage der BBB dahingehend beantwortet wurde, dass das Programm bestens laufe.

„Auch der Bau der Brücke über die Kinzig im Bereich des Feuerwehrgerätehauses wurde mehrfach angekündigt. Zuletzt wurde behauptet, die Fertigstellung fände vor dem Kalten Markt 2018 statt“, so Wuthenow weiter. Auch dies dürfte nach seiner Auffassung nicht funktionieren. Die mit der Planung befasste Stadtbaumeisterin ist längst nicht mehr im Amt, wobei die Umstände der Kündigung bis heute im Dunkeln geblieben sind. Dies habe offenbar auch zu einer erneuten Verzögerung des Baus beigetragen. Neueste Meldungen besagen, dass die Fertigstellung erst Ende November erfolgen kann.

Der Vorsitzende der BBB Wuthenow kam zusätzlich noch auf ein weiteres aktuelles Problem zu sprechen: Die am 24.11.2018 geplante Veranstaltung: „Frag doch mal die Stadt.“ Es ist ein absolutes Novum, dass unter Umgehung von Parlament und Stadtverordnetenvorsteher nun eine solche Bürgerversammlung stattfinden soll. Alle Bürgermeister der Stadt Schlüchtern haben dies bisher dem Stadtverordnetenvorsteher, der nach der HGO hierfür zuständig ist, überlassen.