„Wir sind froh, dass der Bestand des Gundhelmer Kindergartens nunmehr vorläufig gesichert ist.“ so  der Sprecher der Bürgerbewegung Bergwinkel Hans Konrad Neuroth.
Nach der positiven Mitteilung des Bürgermeisters der Stadt Schlüchtern, wonach über das KIP-  Programm auch die Finanzierung abgesegnet worden sei, könne  unverzüglich mit der Planung  und dem Bau insbesondere durch den Träger des Kindergartens, die evangelische Kirche, begonnen werden, so der Sprecher weiter.
Die Bürgerbewegung Bergwinkel habe von Anfang an signalisiert, dass sich  die komplette Fraktion für den Ausbau und  den Erhalt des Kindergartens in Gundhelm einsetzen werde.
Etwas diffus sei jedoch  zunächst die  Meinungsbildung innerhalb der SPD-Fraktion gewesen, die in verschiedenen Gremien insbesondere im Sozialausschuss zunächst einmal erklärt habe, man werde den Kindergarten in Gundhelm nicht fortführen wollen.
Erst aufgrund des Drucks des Fraktionschefs der SPD  und dem  vom Bürgermeister diesbezüglich  unmissverständlich geäußerten Wunsch, habe  der ein oder andere in der SPD Fraktion offensichtlich seine  Meinung geändert.
Eine konsequente Haltung hätten die Fraktionen von FDP und Grünen eingehalten, auch Teile der CDU; sie  haben das Projekt nie unterstützt!
Jetzt ist es Aufgabe der Planer, der Gundhelmer Bürgerinnen und Bürger und des Ortsbeirats die Pläne positiv umzusetzen, damit tatsächlich der Bestand des Kindergartens auf Jahre erhalten bleiben kann, so der Fraktionssprecher der Bürgerbewegung Bergwinkel Hans Konrad Neuroth. „Wir, die BürgerBewegung Bergwinkel, werden auch weiterhin die Einrichtung für Kinder und Jugendliche in den Ortsteilen unterstützen.“ so  Neuroth abschließend.