1. Anfrage der BBB-Fraktion vom 28.11.2016 betr. bauliche Veränderungen

Molkerei „Immergut“

Die Molkerei „Immergut“ in Schlüchtern beabsichtigt verschiedene bauliche

Veränderungen vorzunehmen – hieraus ergeben sich Fragen:

1. Welche Baumaßnahmen sind im Bereich der Molkerei Schlüchtern geplant?

2. Wie lange werden die Arbeiten dauern?

3. Mit welchen Beeinträchtigungen für die Anwohner ist zu rechnen?

4. Werden Bäume, sei es auf den Grundstücken der Molkerei, sei es auf

denen der Stadt, in diesem Bereich gefällt?

5. Wenn ja, wird neue Eingrünung vorgenommen?

Die Anfrage der BBB-Fraktion wurde wie folgt beantwortet:

Zu 1: Die Firma Immergut GmbH & Co. KG hat in den letzten beiden Jahren

zwei Bauanträge gestellt. Im Jahr 2015 den Antrag auf Errichtung einer

Verbindungsbrücke, Umbau zu Umkleiden und Nutzungsänderung einer

Wohneinheit zum Archiv; im Jahr 2016 ist der An- und Umbau am

Eingangsbereich des Bürogebäudes beantragt worden. Weitere

Maßnahmen sind derzeit nicht beantragt.

Zu 2: Mit den Arbeiten wurde bereits begonnen. Es wird erwartet, dass die

Arbeiten im nächsten Jahr abgeschlossen werden können.

Zu 3: Bei den geplanten Arbeiten handelt es sich um normale Bauarbeiten, die

im Regelfall ohne größere und langandauernde Beeinträchtigungen

ablaufen sollten.

Zu 4: Es besteht derzeit die zwingende Notwendigkeit, das Schutzgebiet um

den Trinkwassertiefbrunnen Quellenweg neu zu umzäunen, sowie die

vorhandene Eingrünung durch eine den Gegebenheiten angepasste

Bepflanzung zu ersetzen.

Diese Maßnahme betrifft die städtische Fläche.

Eine Durchführung grünordnerischer Maßnahmen auf angrenzenden

privaten Flächen ist der Stadt Schlüchtern nicht bekannt.

Zu 5: Der Magistrat hat einer optischen Eingrünung der Fassadenfläche Molkerei zugestimmt. Um künftig Gebäude- und Leitungsschäden auszuschließen werden vor allem an den Wurzeln der gepflanzten Bäume Schutzmaßnahmen mit eingebaut.