Die Bürgerbewegung Bergwinkel begrüßt die Entscheidung der Gremien der Kreissparkasse Schlüchtern einen Neubau des Kreditinstitutes auf den Weg zu bringen, zumal das alte Gebäude durchaus  nicht in das Stadtbild Schlüchterns gepasst habe..
Die Kreissparkasse Schlüchtern ist, so der Fraktionsvorsitzende der Bürgerbewegung Bergwinkel Hans Konrad Neuroth ein wichtiger Arbeitgeber  in der Region  und trägt  zum Ausbau des Mittelzentrums  Schlüchtern  massgeblich bei .Es ist   erfreulich, dass dieses Institut für Schlüchtern und den Bergwinkel erhalten bleibt.
Die Bürgerbewegung Bergwinkel begrüßt  darüber hinaus, dass die Planungen der Kreissparkasse Schlüchtern auch so zu interpretieren sei, dass am jetzigen Standort auch der Neubau errichtet werde.
Dies sei wiederum für die Gestaltung und Entwicklung der Innenstadt in Schlüchtern von größter Bedeutung.
Der Sprecher der Bürgerbewegung Bergwinkel Neuroth erklärte weiterhin ,dass man ferner sehr positiv feststellen könne, dass die Verantwortlichen der Kreissparkasse in Schlüchtern  auch eine Bestandsgarantie des Instituts abgegeben haben und derzeit von einer Fusionierung nicht die Rede sein könne.
Es hat sich somit gelohnt, für die Eigenständigkeit eines kleinen Kreditinstitutes seit Jahren und Jahrzehnten einzutreten.

 

Bei der gesamten Planung des Neubaus der Sparkasse  müssten jedoch auch die städtischen Gremien, der Bürgermeister der Stadt und andere Verantwortliche mit eingebunden werden, so  Neuroth weiter.

 

Das Arial sei ein ganz entscheidender und wichtiger Standort im Zentrum der Stadt Schlüchtern und könne so zu einer weiteren Belebung der Stadt beitragen.
Darüberhinaus  müsse man auch rechtzeitig überlegen, wie die Parkplatzsituation positiv beeinflusst werden könne und gegebenenfalls auch Handel und Gewerke  in diesem Bereich gestärkt werden können, so der Sprecher der Bürgerbewegung Bergwinkel Neuroth abschließend