Dieser Tage traf sich die Fraktion der BürgerBewegung Bergwinkel  mit der Schulleitung der Haupt- und Realschule in Schlüchtern, Herrn Leipold, um mit diesem über die Schulsituation und die Wünsche von Schülern, Eltern und Schulleitung zu sprechen.

Herr Leipold berichtete zunächst einmal, dass das Einzugsgebiet der Haupt- und Realschule Schlüchtern und Umgebung sei. Der größte Teil der Schüler sei auf öffentliche Beförderungsmittel angewiesen. Hinsichtlich der Ausstattung der Schule wurde berichtet, dass jede Klasse ihren eigenen Klassenraum habe, drei Computerräume und Fachräume für Physik, Chemie, Hauswirtschaft und textiles Gestalten vorhanden seien. In den Naturwissenschaften und den Fächern Musik und Kunst müsse jedoch ein Ausbau von Fachräumen gefördert werden, da dort ein Großteil des Unterrichts in normalen Klassenräumen abgehalten werden muss. Ferner seien besonders die naturwissenschaftlichen Fachräume renovierungsbedürftig und insbesondere die Übungsräume zu klein. Herr Leipold berichtete weiter, dass als Cafeteria zwei ehemalige naturwissenschaftliche Übungsräume umgebaut worden seien. Dies könne jedoch nur eine Übergangsregelung darstellen.

Völlig neue Situationen haben sich ergeben durch die Inklusion zum Einen und die Ausbildung von Flüchtlingskinder aus unterschiedlichen Ländern zum Anderen.

Der Schulleiter sprach auch die Parksituation für das Lehrerkollegium an, welche verbessert werden müsse. Die Vertreter der BürgerBewegung Bergwinkel, allen voran Hans Konrad Neuroth, erklärten, dass man sich für den Erhalt der vorhandenen Parkplätze und einen Ausbau derselben stark machen werde. Der Schulleiter bezeichnete es als besonders erfreulich, dass zum einen die Zusammenarbeit mit allen Schlüchterner Schulen reibungslos stattfinde zum anderen   das Thema Gewalt in der Schul   keinerlei Rolle spiele, wünschte sich jedoch auch eine Sanierung des „Tomatensilos“ in Verbindung mit einer ausreichend dimensionierten Aula. Neuroth bedankte sich abschließend für das offene Gespräch mit dem Leiter der Haupt- und Realschule und kündigte an, dass man weiter in Kontakt bleiben werde und auch mit anderen Schulleitern Schlüchterner Schulen Kontakt aufnehmen werde.

 

Inzwischen hat sich die BBB auch mit  der zuständigen Stelle des Main Kinzig Kreises in Verbindung gesetzt. Von dort war zu erfahren, dass eine Reihe von Investitionen für die Stadtschule Schlüchtern   geplant seien. Hiernach habe man  ab dem Jahre 2018   im Rahmen der  brandschutztechnischen Sanierung    auch der Sanierung des naturwissenschaftlichen  Bereichs  oberste Priorität eingeräumt.