„Die Bürgerbewegung Bergwinkel begrüßt die Initiative des Bürgermeisters Matthias Möller sich zeitnah mit der Frage der Sicherheit in Schlüchtern zu beschäftigen.“ Dies erklärte der Vorsitzende der Bürgerbewegung Bergwinkel Norbert Wuthenow. Er nahm dabei Bezug auf die am 20. Dezember stattfindende Sitzung des Ältestenrates, zu der auch der Leiter der Polizeistation in Schlüchtern eingeladen worden sei.

Die Bürgerbewegung Bergwinkel ist der Meinung, dass sich die Sicherheitslage in Schlüchtern massiv verschlechtert hat. Norbert Wuthenow machte dabei auf die Vorgänge in den letzten anderthalb Jahren aufmerksam.
So sei der Überfall am Riedbach mit schwerwiegenden Folgen für das Opfer nicht aufgeklärt. Die Ermittlungsbehörden tappten offensichtlich im Dunkeln. Gleiches gelte für den Überfall in der Unterführung Mauerwiese.

Schließlich haben sich weitere Ereignisse eingestellt, die der Bevölkerung größte Sorgen bereitet.
Die Bürgerbewegung Bergwinkel habe noch vor der Kommunalwahl im März 2016 schriftlich bei der Polizeistation in Schlüchtern um einen Besuch gebeten. Diesem Wunsch wurde jedoch nicht stattgegeben. Die Ablehnung erfolgte mit der Begründung, dass die übergeordnete Stelle dies für nicht geboten halte, und schließlich in Schlüchtern hinsichtlich der Sicherheitslage alles in bester Ordnung sei. Das Gegenteil scheint jedoch der Fall zu sein. Allein im Dezember 2016 wurde nicht nur Läden durch Hintereingänge gewaltsam geöffnet, es fanden weitere Übergriffe statt.

Es ist daher dringend nötig, dass sich die Verantwortlichen mit der Sicherheitslage in Schlüchtern beschäftigen.
Wuthenow sprach dabei aber auch die Bildung eines Präventionsrates an, den es in Schlüchtern auch schon einmal gegeben habe. Warum die Arbeit des Präventionsrates eingestellt worden sei, sei unbekannt.

Es sei dringend erforderlich, dass in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt, der zuständige Polizeistation und sonstiger Behörden, sowie Vertretern des Stadtparlaments und der Bürgerschaft einregelmäßiger Austausch über die Situation in Schlüchtern stattfinde, über die Möglichkeit der Vorbeugung gesprochen werde und eine umfangreiche Aufklärung der Bürger durchgeführt werde, so der Sprecher abschließend.