Die Bürgerbewegung Bergwinkel hatte die Anwohner, die von dem geplanten Neubaugebiet „Am Brunkenberg „betroffen sind , am vergangenen Samstag ab 10:30 Uhr in das SCC Vereinsheim eingeladen.
Dieser Einladung waren zahlreiche Schlüchternerinnen und Schlüchterner gefolgt.
Nach der Begrüßung durch den Fraktionsvorsitzenden Hans Konrad Neuroth konnten die Bürger Anregungen, Vorschläge und Bedenken vortragen.
Neben dem Fraktionsvorsitzenden standen auch das Mitglied des Haupt- und Finanzausschusses Norman Jahn und  das Mitglied des Bauausschusses Michael Jahn in der Diskussion zu Beantwortung von Fragen zur Verfügung!

Seitens der Vertreter der Bürgerbewegung Bergwinkel wurde ausdrücklich klargestellt, dass man es für dringend erforderlich halte, dass in Schlüchtern ein Neubaugebiet insbesondere für junge Familien zur Verfügung gestellt werde. Voraussetzung sei selbstverständlich, dass auch die betroffene Bürgerschaft, was sich auch aus dem Baugesetzbuch ergebe, angehört werde und mitwirken könne.

.
Die anwesenden Bürgerinnen und Bürger hatten dann auch verschiedene Ideen parat.

Es wurde dabei insbesondere auf die topographische Lage des geplanten Baugebietes eingegangen.
Man wies darauf hin, dass sich in dem Gebiet eine Reihe von Oberflächenquellen befinden, gegebenenfalls auch geologische Untersuchungen erforderlich seien, um zu ermitteln, ob das Gelände nicht als Rutschgebiet einzustufen sei!
Aber auch Fragen eines eventuell sich steigernden Straßenverkehrs, welcher schon heute   beträchtlich sei wegen einiger PKW Fahrer  , die die Ampeln umgehen wollten und die Erhebung von zusätzlichen Anliegergebühren für die Grundstückseigentümer im Rahmen der Erschließung sowie die Frage der Einschränkung der Geschoßflächenzahl wurden ausgiebig diskutiert.

 

 

Die Vertreter der Bürgerbewegung Bergwinkel, die Stadträtin Sylke Schröder war ebenfalls erschienen, sicherten zu, sämtliche Ideen und Vorschläge an den neuen Bürgermeister Matthias Möller und den Magistrat weiterzugeben.
Alles in allem war diese Veranstaltung ein großer Erfolg für die Bürgerbewegung Bergwinkel. Den anwesenden Bürgern sicherten die Vertreter der Bürgerbewegung Bergwinkel zu, sie  ständig zeitnah über Entwicklung und Planung des Baugebietes zu unterrichten.
Da einige Mitglieder der Bürgerbewegung Bergwinkel wie Silke Schröder und Frank Kling im  unmittelbaren Bereich des geplanten Neubaugebietes wohnhaft seien, wurde angeboten, dass   Bürger  dort auch direkt   weitere Wünsche, Anregungen  und  Vorschläge  jederzeit  vorbringen könnten.
Es wurde schließlich darauf aufmerksam gemacht, dass auf der Homepage der Bürgerbewegung Bergwinkel regelmäßig und zeitnah über die Entwicklung des Neubaugebietes berichtet  werde.

 

Abschließend  wies der Fraktionsvorsitzende Neuroth   noch auf die    offenen Fraktionssitzungen der BBB, die  jeden Freitag ab 18.00 h  im  Sitzungsraum des  Hauses des Handwerks stattfinden,  hin; auch  hier könne sich jeder Bürger einbringen.

buergerdialog-gr-3 buergerdialog-gr-1