Es geht unter anderem um ein neues Baugebiet am Brunkenberg.
  –
Tagesordnung:
1. Bericht über die Sitzung des Haupt und Finanzausschusses
2. Unterrichtung über wichtige Verwaltungsangelegenheiten
3. Beantwortung von Anfragen gemäß § 16 der Geschäftsordnung für die Stadtverordnetenversammlung und die Ausschüsse der Stadt Schlüchtern
Block A:
4. Aufhebung einer Wiederbesetzungssperre
5. Genehmigung von überplanmäßigen Ausgaben gemäß § 100 HGO; hier: Anschaffung neuer Mastsirenen für die Stadtteile Wallroth und Schlüchtern Innenstadt
6. Jahresabschluss der Stadt Schlüchtern für das Haushaltsjahr 2013; hier: Unterrichtung der Stadtverordnetenversammlung über die Aufstellung des Jahresabschlusses gemäß § 112 Abs. 9 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO)
7. Jahresabschluss der Stadt Schlüchtern für das Haushaltsjahr 2014; hier: Unterrichtung der Stadtverordnetenversammlung über die Aufstellung des Jahresabschlusses gemäß § 112 Abs. 9 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO)
8. Jahresabschluss der Stadt Schlüchtern für das Haushaltsjahr 2013; hier: Genehmigung der über und außerplanmäßigen Ausgaben
9. Jahresabschluss der Stadt Schlüchtern für das Haushaltsjahr 2014; hier: Genehmigung der über und außerplanmäßigen Ausgaben
Block B:
10.  5. Änderung des Flächennutzungsplans im Rahmen der Bauleitplanung der Stadt Schlüchtern zur Ausweisung einer Wohnbaufläche im Bereich Brunkenberg und Aufstellung eines Bebauungsplans
„Brunkenberg“ in der Gemarkung Schlüchtern gem. § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch
11. Antrag der SPD-Fraktion vom 10.10.2016 betr. Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit Hanau in Schlüchtern
12. Antrag der CDU-Fraktion vom 10.10.2016 betr. Einrichtung eines elektronischen Mängelmelders
13. Antrag der CDU-Fraktion vom 10.10.2016 betr. Prüfung der Möglichkeit zur Einrichtung einer „Kleinmarkt-Halle“
14. Antrag der FDP-Fraktion vom 10.10.2016 betr. Anschluss von Schlüchtern an das Fernbusnetz
15. Antrag der GRÜNEN-Fraktion vom 11.10.2016 betr. Offenlage der Entwicklung der Nitratwerte aller „städtischen Tiefbrunnen, die für die Trinkwasserversorgung über die letzten 20 Jahre“ genutzt werden.