Kritische  Solidarität zugesichert

„Wir gratulieren dem frisch gewählten  Bürgermeister   der Stadt Schlüchtern  Matthias Möller zum Ergebnis, zollen der unterlegenen Kandidatin  Kerstin  Baier Hildebrand  Respekt für   ihren fairen   Wahlkampf und  wünschen beiden   für die Zukunft alles Gute“ so der Sprecher der BürgerBewegung Bergwinkel Norbert Wuthenow.

Möller   werde sich natürlich an der Einlösung seines Wahlprogrammes  in Zukunft  messen lassen müssen und „ dabei werden  wir ihn als  neue Fraktion  fair , sachlich   aber auch durchaus kritisch begleiten können“, so der Sprecher weiter.

Folgende  von Herrn Möller angesprochene Themen  seien    wichtig und sollten sehr  zeitnah umgesetzt werden:

  1. Wirtschaftsförderung  und Innenstadtentwicklung ist zukünftig Chefsache, ein kostspieliger „Kümmerer“ wird im übrigen nicht mehr gebraucht.
  2. Die Schlüchterner Stadtverwaltung wird  jetzt   ein bürgernaher Dienstleister.
  3. In der Verwaltung wird    die Leistung  der Sachbearbeiter  großgeschrieben-  Parteiinteressen  bleiben  außen vor.
  4. Fairer  und offener Umgang  mit allen Parteien, Verbänden, Kirchen ,Fraktionen und  wichtigen gesellschaftlichen Gruppen  wird  jetzt gelebt.

Wichtig  ist auch , da  ist die BBB offen für Gespräche, dass in Zukunft alle  Vorgänge   fair  und unter Einbindung der Bürger behandelt  und entschieden werden.

Die BBB  ist sich sicher, dass ein durchsetzungsstarker parteiloser Bürgermeister in der Lage ist, einen Neuanfang ohne die altbekannten, eigennützigen Seilschaften zu bewerkstelligen.

„Wir gehen davon aus, dass Matthias Möller Sorge dafür trägt, dass der scheidende Bürgermeister ihm  und der Bürgerschaft nicht noch das ein oder andere faule Ei ins Nest setzt“ so Wuthenow abschließend. Dies gelte insbesondere  hinsichtlich der Planung weiterer Windparks rund um Schlüchtern, wozu Möller klare Zusicherungen abgegeben hat.